Beckenboden und Atmung

„Der Beckenboden ist der bindegewebige-muskulöse Boden der Beckenhöhle des Menschen.

Er hat drei Hauptfunktionen: 1. Anspannen

2. Entspannen

3. Reflektorisch gegenspannen ( z.B. beim Husten)

Den Beckenboden kann man trainieren, wie jede andere Muskelgruppe auch, allerdings ist ein gezieltes Training für viele Menschen schwierig, weil es sich dabei um unsichtbare, im Körperinneren verborgene Muskeln handelt.

Ein untrainierter Beckenboden kann zu vielfältigen Problemen führen. Bei Frauen kann es infolge von Schwangerschaft und Geburt, Übergewicht und Alterung zu Blasen- und Gebärmuttersenkungen kommen, was zu Harninkontinenz oder sogar zu Stuhlinkontinenz führen kann.“ (Wikipedia- Information)

Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Beckenbodentraining ist die Fähigkeit, den Beckenboden wahrzunehmen und diesen isoliert anzuspannen. Deshalb habe ich eine „Fachfrau“ zu diesem interessanten Thema eingeladen.

 

Am Samstag, den 25.5.2013, von 10.00-12.00 findet im feelgood ein Seminar zum Thema Beckenboden und Atmung statt.

 

Anmeldung verbindlich bis zum 22.5. telefonisch, per E-Mail oder persönlich. Für 15.-/ p.P für zwei Stunden Theorie und Praxis (es gibt auch noch Kaffee und Kuchen nach dem Seminar!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.