Jan 17

Das Kurtagebuch 2014

Freitag 17.1.2014    –   1. Tag

Mein Frühstück heute morgen..“.Lebertrunk“….ich muss gestehen…es werden alte Erinnerungen wach. Löwenzahnsaft und Artischockensaft schmecken einfach grauslig. Aber gut! Da muss ich durch….ich bin hoch motiviert.

Anschließend ein großer Obstsalat – lecker. Den ganzen Liter Nierentee hab ich den Vormittag über im Geschäft getrunken, war okey…man rennt halt ständig zur Toilette 😉

Wie immer kam gegen 11 (heute eher spät) das Hungerloch. Aber eine kleine Portion Trockenfrüchte (mein neuer Favorit sind Ananasringe!) und Mandeln haben mich gerettet.

Zum Mittag gabs einen Salat aus gegarter roter Beete mit viel Petersilie und Kürbiskernen. Den ganzen Vormittag hab ich auf Kopfschmerzen gewartet…..es kamen aber keine. Mir ging es sehr gut.

Heute Abend hab ich wieder einen Salat gegessen – Broccoli mit roter Paprika, angemacht mit Zitronensaft, Nussöl, Salz und Pfeffer und wieder ein paar Kürbiskerne. Hat gut geschmeckt, aber mein Bauch hat später rumort.

Dann hab ich ein basisches Vollbad gemacht. Danach war ich richtig fertig, aber immer noch keine . Kopfschmerzen. Vielleicht war es doch eine gute Idee, den Kaffee schon die ganze Woche weg zu lassen.

Schaun wir mal….was morgen passiert!

Ich werde gut schlummern heute…so fühlt es sich jedenfalls gerade an (es sei denn, ich muss wieder 5 mal raus Pipi machen;-)

Ich hoffe euch geht es gut, gebt mir ein Feedback!

Eure Frau „Dr. feelgood“ 🙂

 

Samstag 18.1.2014 – 2. Tag

Der Tag heute verlief….sagen wir mal …..Okey. Auf jeden Fall besser als erwartet.

Zum Frühstück hab ich mir heute einen Hirse-Quinoa Brei gegönnt, mit verschiedenen Früchten. Der war lecker und hat richtig lange satt gehalten. ich hab nicht mal meine heiß Geliebten Mandeln gebraucht 😉

Zum Mittag gab seinen Eichblattsalat mit eingelegten Artischocken und Kirschtomaten (Rezept aus dem Buch ) .

Hab mir zusätzlich eine Rücken- und Nackenmassage bei meinem Therapeuten Uwe gegönnt. Hat sehr gut getan, nur leider konnte auch Uwe mit seinen magischen Händen nicht verhindern, dass ich am Nachmittag dann doch wieder Nervernschmerzen bekam. Genauso, wie bei der letzten Kür. Die Verspannungen lösen sich im ganzen Körper (in Form von Säuren) und das kann schon mal die Nerven reizen. Das ist sehr unangenehm, weil mal nicht weiß, wie mal sitzen, stehen oder liegen soll, es zwickt und zieht einfach immer. Ich hoffe, dass das Morgen besser ist.

Zum Abendessen gab es eine Tomatensuppe aus frischen Tomaten gekocht, mit viel Basilikum.

Ich werde mir später noch ein aufsteigendes Fußbad machen und heute den ersten Leberwickel.

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend und viel „Biss“ weiterhin.

Eure Frau „Dr.feelgood“

 

Sonntag 19.1.2014. –  dritter Tag

Hallo ihr Lieben!

Heute ist mein dritter Tag und ich dachte schon, es wäre alles super…..leider kamen heute die Nervenschmerzen….und zwar von der Hüfte abwärts. Ganz extrem an den Beinen und Füßen. Fing heute Nacht schon an und es wurde den Tag über immer schlimmer. Am Nachmittag konnte ich denKopf nicht mehr nach vorne beugen. …..ich bin froh, dass heute Sonntag ist und frei.

Zum Frühstück hab ich mir heute wieder den Brei gemacht, mit Ananas und Khaki. Das hat sich bewährt, schmeckt gut und hält lange satt. Zum Mittag gab es Gemüsesticks mit Avocado- Dipp!

Nachmittags sind wir sogar Laufen gegangen, hat gut getan, anschließend in die Sauna.

Abendessen gemischtes grünes Gemüse….Bohnen, Broccoli, Kohlrabi und Lauch.

Zum Einschlafen gibt es wieder den Leberwickel.

Jetzt am späteren Abend gehts mir besser, die Gliederschmerzen sind fast weg und bleiben es hoffentlich auch!

Haltet durch, es lohnt sich!

Eure Frau „Dr. Feelgood“:-)

Montag, 20.1.2014, vierter Tag

Hallo Entschlacker 🙂

Ich hatte mir heute frei genommen, den ganzen Tag….und war froh.

Heute morgen Frühstücksbrei mit Zimt und Obst. Ich war relativ fit, hatte gut geschlafen. Zum Mittag gabst heute mal einen Salat aus frischem Bio-Sauerkraut, mit frischer Ananas und Paprika. Hat sehr gut geschmeckt….mal was anderes….sauer vergorenes ist ja erlaubt. Aber ehrlich gesagt, man braucht wirklich einen Kuhmagen, denn das Sauerkraut fängt ca.10 Minuten nach dem Essen an zu rumoren.

Kurz nach dem Essen fingen die Nervenschmerzen wieder an, ziemlich heftig, ich hoffe, dass das bald vorbei ist!

Zu Abend gab es mal wieder Gemüsesuppe, mit Kümmel…um mal einen anderen Geschmack ans Gemüse zu bekommen.

Das basische Vollbad heute Abend war mein Tagesabschluss.

Ich wünsche euch eine gute Nacht, bis morgen!

Eure Frau „Dr. Feelgood“

 

 

Dienstag,21.1.2014. – fünfter Tag

So, ihr lieben….ich bin durch! Heute war ein guter Tag! Also trotz guter Vorbereitung im Vorfeld, mit Ernährungsumstellung und vorzeitigem Koffeinverzicht….es dauert einfach seine Zeit! bis sich der Stoffwechsel auf die Entgiftung eingestellt hat. Stellt euch das so vor….die Entgiftungsorgane wie Leber und Nieren müssen sich erst mal selbst reinigen, bevor sie den restlichen „Müll“ aus dem Körper Schleusen können.

Bei dem Einen dauerst länger und geht schwerer und beim Anderen gehts leichter und schneller.

Mein Frühstück heute wie immer mein Brei und dazu hab ich mir ein Apfel-Birnen- Kompott gemacht, mit viel Zimt.

Von meinem „leckeren“ Lebertrunk spreche ich garnicht mehr, der versteht sich ja von selbst, genauso wie der Nierentee. Da heißt es bei mir inzwischen :Augen zu, Nase zu ….und durch.

Zum Mittag gabs einen großen grünen Salat mit Tamaten und Artischocken. Ich mache meine Salatddressing immer mit Sherryessig und Olivenöl oder Nußöl, Kräutersalz, Pfeffer und Agavensirup.

Nachmittags hatte ich Hunger, hab dann meine Mandeln und ein paar Trockenfrüchte gegessen. Komischerweise hatte ich sofort nach dem Essen Sodbrennen.

Heute Abend gabs dann nochmal Salat, aber aus gekochtem Gemüse. Bevor ich ins Bett gehe, mache ich mir wieder einen Leberwickel Und freue mich auf eine hoffentlich ruhige Nacht.

Also ihr Lieben, haltet die Ohren steif…bald seid ihr überm Berg

 

Gute Nacht, bis morgen…..eure Frau „Dr. Feelgood“

 

Mittwoch, 22.1.2014. sechster Tag

Hallo liebe Entschlacker!

Ich hoffe euch gehts gut….für mich war heute ein….sch….schlechter Tag, sagen wir mal so. Körperlich geht es mir gut, ganz leichte Rückenschmerzen, aber aushaltbar.

Allerdings hatte ich den ganzen Tag Hunger oder eher Gelüste. Wenn heute Mittag jemand vor meiner Nase eine Pizza gegessen hätte….hätte ich ihn getötet. Andersherum wäre ich aber auch für ein Stück Schokolade gestorben.

Also….den Tag kann ich jetzt Gott sei Dank abhaken. Ich hab zwar durchgehalten, aber mit mäßiger Laune.

Frühstück wie immer Brei und Früchte, Lebertrunk – ausblenden und runter damit! 1Liter Nierentee ist kein Problem. Ich muss immer sorgfältig drauf achten, dass ich nicht zuviel Leinsamen nehme und nicht zu lange koche! wegen der Schleimigkeit.

Zu Mittag gab es heute Kürbissuppe, schön cremig püriert und natürlich Kürbiskerne (für den Biss).

Ach ja, vor dem Essen (ich hatte Hunger wie ein Bär!) hab ich fast eine Handvoll Mandeln geknabbert, ich konnte nicht anders.

Heute Abend gab es Gemüsesticks mit Avocado- Dip!

Jetzt bin ich zu müde für Leberwickel oder Fußbad, heute gehts einfach nur ins Bett.

Bis Morgen ihr Lieben, würde mich mal über ein Feedback freuen! Könnt ihr ja hier direkt in den Blog schreiben!

Gute Nacht und bis Morgen….eure Frau „Dr. Feelgood“

 

Donnertag, 23.1.2014 –  siebter Tag

Okey, Leute, jetzt heißt es Enspurt! Ich mache morgen meinen letzten Tag und dann zwei Aufbautage. Nachdem ich nach meiner letzten Kur am ersten Tag gleich einen Cappucchino getrunken hatte und diese Tatsache mit Magen- Darmkrämpfen und einer Wärmflasche auf dem Bauch büßen müsste, bin ich dieses Mal vorsichtiger!

Heute morgen habe ich mal ausnahmsweise auf meinen Brei verzichtet…..obwohl…wenn man ihn jeden Tag ist, hängt er einem auch bald zum Hals raus. Auf jeden Fall gabs heute nur Obst zum Frühstück. Heute Mittag gedünstetes Gemüse ! Zum Nachtisch ein paar Mandeln. Zu Abend eine pürierte Karottensuppe.

Wenn man tatsächlich etwas strenger ist und z.b. Keinen Frühstücksbrei und Trockenfrüchte isst, geht die Waage gleich weiter runter. Bei mir sind es jetzt 3 kg, mehr soll nicht runter.

Ich will nächste Woche , sozusagen als Nachbereitung, auch noch sehr Gemüselastig Essen, aber auch mal ein Stück Fisch oder Fleisch dazu und auch mal wieder Nudeln. Außerdem freu ich mich wie beim letzten Mal auch extrem auf Brot. Ich werde am Wochenende gleich eins backen.

So Ihr Lieben, ich sitz grad bei meinem letzten Tee des Tages und mache mir noch einen Leberwickel.

Ich wünsche euch eine gute Nacht

Eure Frau “ Dr. Feelgood“

 

Freitag, 24.1.2014, achter Tag:

Jippiihh! Heute war mein letzter Tag der Hardcore-Entgiftung. Morgen und Sonntag Aufbautage und nächste Woche bewußt und gesund essen und trinken.

Heute morgen gab es wieder Quinoa-Hirse-Brei mit Ananas und Khaki. Mittags eine kleine Schüssel Gemüserohkost angemacht, zum Nachtisch Ananas und eine Handvoll Mandeln.

Heute Abend ein rote Beete Carpaccio mit Karotten-Rohkost und Kürbiskerne.

Ich bin jetzt schon etwas ungeduldig, weil irgendwie immer hungrig oder vielmehr gelüstig auf alles mögliche. Ich freu mich morgen aufs Frühstück. Heute Abend gibts eventuell noch einen Leberwickel.

Liebe Entschlacker…ich hoffe euch gehts gut und ihr seid nach wie vor motiviert!

Ich wünsche euch eine gute Nacht…eure Frau „Dr.feelgood“

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.